GO-LIVE des landesweiten Bürgerportals für Schleswig-Holstein

Die NetzWerkstatt programmiert in Zusammenarbeit mit Dataport den Standard für kommunale Online-Angebote des Landes Schleswig-Holstein

In einem feierlichen Akt im Amt Hüttener-Berge schaltete am 10. September 2020 Schleswig-Holsteins Digitalisierungsminister Jan Phillip Albrecht das digitale Bürgerportal für schleswig-holsteinische Kommunen live. Es wurde vom Land Schleswig-Holstein gemeinsam in einem Pilotprojekt mit dem Amt Hüttener Berge, dem MELUND, Dataport und Höhn Consult entwickelt, die Programmierung übernahm die NetzWerkstatt aus Rendsburg.

„Mit dem Bürgerportal schaffen wir eine einheitliche Lösung für kommunale Online-Angebote“

… freut sich Digitalisierungsminister Jan Philipp Albrecht. Es bündelt eine Vielzahl digitaler Angebote für Bürger:innen, wie z.B. ein Mobilitätsportal (Dörpsmobil) oder die Hundeanmeldung.
In das so entstandene Bürgerportal sind alle zentrale Dienste integriert, die Kommunen für die künftigen elektronischen Bürger- und Unternehmens-Services brauchen (Authentifizierung, Postfach und Payment).
Damit bildet das Bürgerportal das Fundament für die digitalen Dienste im Zuge des Onlinezugangsgesetzes. In das Bürgerportal werden nun Stück für Stück die OZG-Dienste und Dienste der Daseinsvorsorge integriert.

Plattformunabhängig und nachhaltig

Den politischen Vorgaben zufolge müssen kommunale Anwendungen „Open-Source“ programmiert sein.
Aus diesem Grund basiert das Bürgerportal der NetzWerkstatt auf dem Webframework «Symfony». Dies wurde unter der freizügigen Open-Source-Lizenz „MIT-Lizenz“ veröffentlicht und ermöglicht so die nachhaltige Weiterentwicklung.
Ein weiterer Vorteil dieses Frameworks ist seine plattformübergreifende Nutzbarkeit. Damit kann das Bürgerportal in Zukunft nahtlos in kommunalen Webseiten eingebunden werden.

Daseinsvorsorge digital

Die Dienste „Bezahlfunktion, Authentifizierung und Postfach“ werden auch von Services der Daseinsvorsorge benötigt. Um auch einen Mehrwehrt für Träger von Bildung, Kultur, Umwelt u.ä. zu haben, entwickelte die NetzWerkstatt bereits diverse Dienste, wie z. B. Mobilitätsapplikationen, Gewerbeflächen-Managementsysteme oder Mehrwertnetzwerke.
So lassen sich im Verbund mit Regional- & Stadtmarketing, Wirtschaftsförderern, Tourismus- und Kulturschaffenden Komplettlösungen schaffen, die eine gesamte Region vernetzen.

Die Anzahl und Funktionen der Applikationen werden beständig ausgebaut, modernisiert und den gesetzlichen Anforderungen angepasst.

Gemeinsam mit dem IT-Verbund Schleswig-Holstein (ITVSH) soll das Bürgerportal nun allen Kommunen Schleswig-Holsteins zur Nutzung angeboten werden.

„Mit Angeboten wie unserem neuen Bürgerportal zeigen wir, dass Schleswig-Holstein Vorreiter in der Digitalisierung sein kann“

– Digitalisierungsminister Jan Philipp Albrecht in der Pressemitteilung des Landes Schleswig-Holstein

Eckdaten des landesweiten Bürgerportals in Schleswig-Holstein:
  • Bürgerkonto (Authentifizierungsdienst)
  • Postfach
  • Bezahlfunktion
  • OZG-konform
  • Open-Source
  • Plattformunabhängig

Einige unserer Kunden

Call Now Button