ohne Google Anlaytics

EDITH®

EDITH® für die zügige Umsetzung der EU-DLR!

EDITH® ist zertifiziert für die Schnittstellen der Landesportale

Seit dem 19. August 2009 ist das EDITH®-CMS für die Schnittstelle Infodienste-PublicWebservices zu den Landesportalen Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Thüringen offiziell von der TSA zertifiziert.

Das bedeutet, dass alle in EDITH® eingegebenen Informationen per Schnittstelle an die Landesdatenbanken weitergegeben werden können.

Damit sind die kommunalen EDITH®-Module eine unkomplizierte und kostengünstige Lösung, die Anforderungen EG-Dienstleistungsrichtlinie an Gemeindewebsites und andere kommunale Internetpräsenzen  zu erfüllen!

 

Das kann nur EDITH®!

EDITH® ist bundesweit das einzige zertifizierte CMS, das in bereits bestehende Websites integriert werden kann. Egal, welche Technologie verwendet wurde.

 Anstatt nun aufgrund der EG-Dienstleistungsrichtlinie die kommunale Homepage komlett erneuern zu müssen, ergänzen Sie sie doch einfach nur um den Baustein „EDITH® Virtuelles-Rathaus“.

Wenn Sie jetzt mit EDITH® einsteigen, sind Sie automatisch beim ZuFiSH dabei.

Profitieren Sie jetzt vom landesweiten KomFIT-Rahmenvertrag für EDITH® Virtuelles-Rathaus.

Kostensicherheit und eine landesweit kompatible Lösung bieten Ihnen den idealen Einstieg, um alle Anforderungen für den ZuFiSH (Zuständigkeitsfinder Schleswig-Holstein) erfüllen zu können.

EDITH®-Module sind von der TSA zertifiziert und erfüllen damit das Anforderungsprofil der EG-DLRL.

Informationsflyer zu EDITH® und der EG-DLRL

 EDITH®-hilft bei der Umsetzung der EG-DLRL

Ihr Ansprechpartner für den starken Auftritt

Dipl.-Kfm. Sven Probst

Bereiche: 

  • Marketing & Vertrieb
  • eGovernment
  • Partnerbetreuung

Kontaktdaten

Was ist "EDITH®-Virtuelles Rathaus"?

Egal, ob bei Gemeinden, Ämtern oder Städten, - Bürgerservice sollte im Vordergrund stehen. Bieten Sie den Bürgern ein modernes Informationssytem! Nutzen Sie dabei die Möglichkeiten der interkommunalen Zusammenarbeit und teilen sich die Arbeit - mit EDITH®-Virtuelles Rathaus ist das keine Zukunftsmusik sondern bereits Realität: echte Arbeitsteilung interkommunal!
In EDITH®-Anwendertreffen werden regionale/inhaltliche Aufgabenteilungen zwischen den Kommunen besprochen. Auf der Basis dieser Absprache pflegt jede Kommune eine Auswahl der allgemeinen Inhalte. Sämtliche Inhalte werden dann der Anwendergemeinschaft zur Verfügung gestellt, die einzelne Kommune schlüsselt nur noch ihre entsprechenden Mitarbeiter zu. Selbstverständlich bleibt jedem Teilnehmer genügend Freiraum für individuelle Stichworte oder Formulare.

10 gute Gründe

Lesen Sie „10 gute Gründe“ warum Sie bei dieser Art der Umsetzung eine zukunftsfähige Lösung für Ihre Kommune erhalten:
 10 gute Gründe

Die Vorteile

… für Ihre BürgerInnen

  • Einfache Suchfunktionen
  • Schnelle Informationen
  • Onlineformulare
  • Keine unnötigen Wege

… für Ihre MitarbeiterInnen

  • Sichere Benutzerverwaltung
  • Einfache Eingaben
  • Eindeutige Zuordnungen
  • Ein Mehr an Service

Rats- und Bürgerinformationssystem - unser Sitzungsdienst

Mit dem EDITH®-Ratsinformationssystem kombinieren wir die Vorteile digitaler Kommunikation mit der arbeitsteiligen Datenpflege bei EDITH®.

Angefangen bei der Planung von Sitzungsterminen mit automatischem Einladungsversand über Tagesordnungserstellung bis hin zur Ergebnisprotokollablage bietet EDITH®-Ratsinformation einen abgestimmten Workflow für Ihre Kommune.

Das Besondere: EDITH® bietet zudem die Möglichkeit, einzelne Tagesordnungspunkte mit Ihrem DMS (z.B. Regisafe) zu verknüfen.

Informationen zum EDITH®-Ratsinformationssystem

Nach oben

Mehr Bürgerbeteiligung - die EDITH®-Bürgerbeteiligungsmodule

Stuttgart 2010 hat es gezeigt - die Bürger möchten sich politisch engagieren

Mit unseren Bürgerbeteiliungsmodulen geben wir Ihnen und Ihren Bürgern ein Werkzeug an die Hand, mit dem sie vor dem Protest miteinander diskutieren können.

Zur Verfügung stehen folgende Module
  • EDITH®-Voting
  • EDITH®-Chat
  • EDITH®-Bürgerforum

Mehr Informationen über unsere Bürgerbeteiligungsmodule finden Sie hier »

Informationen zu den Bürgerbeteiligunsmodulen

Nach oben

Kommunale Websites - unsere Lösungen:

Egal, ob es sich um eine Gemeindewebsite oder um ein komplexes Kreisportal handelt - kommunale Webauftritte müssen verschiedene Richtlinien einhalten.

Die Anforderungen sind vielfältig, wie z. B. Barrierefreiheit, Einhalten der EU-Dienstleistungsrichtlinie und ähnliche zukunftsfähige Ausrichtungen. Insellösungen wären dabei keine gute Wahl. Zudem gilt es, Doppelarbeit zu vermeiden.

Die NetzWerkstatt bietet hier Komplettlösungen, um Daten auf kommunalnahen Websites oder z. B. auf Kreis- oder Landesebenen ausspielen zu können.

Schauen Sie sich einige Umsetzungsbeispiele an:

Für Gemeinden: Gemeinde Bovenau

Für Ämter/Verbandsgemeinden/Samtgemeinden: Amt Schlei-Ostsee

Für vernetzte Ämter/Verbandsgemeinden/Samtgemeinden (Amt Plus3): Amt Oeversee

Für Städte: Stadt Rendsburg

Auf Kreisebene: Kreis Rendsburg-Eckernförde

Pflegeaufwand teilen - der kommunale Portalverbund

Erweitern Sie Ihre kommunale Homepage und binden kommunalnahe Organisationen wie Schulen, Kindergärten, Kulturzentren, Feuerwehren usw. einfach an.

Der Vorteil liegt auf der Hand:

Mehrfach benötigte Angaben, wie z.B. Kontaktdaten oder News, werden einmal zentral in der Datenbank abgelegt und dann gefiltert bedarfsgerecht ausgespielt.

Änderungen müssen dann natürlich auch nur einmal an der zentralen Datei vorgenommen werden.

Informationen zur Erweiterung